Details über die Entstehung der Schuhmacher Metalltechnik GmbH & Co. KG

Wenn Sie mögen können Sie hier erfahren, wie wir zu dem wurden, was wir heute sind.

1953

2016

Die Schuhmacher Metallbau GmbH & Co. KG

Anfang der 50er startet der junge Spenglermeister Martin Schuhmacher seine Selbständigkeit. Gemeinsam mit seiner Frau gründet er seine eigene Spenglerei im bodenständigen, schwäbischen Ehingen.

Mitte der 60er nahmen Sie Ihren Sohn Gerhard an Bord des traditionellen Familienunternehmens, der das Handwerk im sprichwörtlichen Sinne „von der Pike auf“ gelernt hat. Er startet seine Ausbildung als „Klempner“ (ein veralteter und oft missverstandener Begriff für ein solch komplexes und bemerkenswertes Handwerk).
Als der Gründer Martin Ende der 60er stirbt, übernimmt Martha die Geschäftsführung, die sie aber Mitte der 70er an Ihren Sohn Gerhard übergibt.

Durch Gerhards Investitionsbereitschaft und ein hohes unternehmerisches Risikobewusstsein verfügt er bald über einen modernen Maschinenpark und Sonderanlagen wie Dreipunktabkantpressen, Tafelscheren, Abkantbänke und ein hochtechnisiert computergesteuertes Hochregal für ein Blechlager mit 750 Tonnen Kapazität garantieren logistisch rationelle, kundenorientierte und wirtschaftliche Betriebsabläufe. Dadurch ist Schuhmacher in der Lage, auch für komplexe Aufträge wirtschaftliche Lösungen für den Kunden zu finden.

Gerhard Schuhmacher führt die Schuhmacher GmbH & Co. KG handwerklich traditionell aber technisch modern ausgerichtet in ein erfolgreiches, mittelständisches und angesehenes Unternehmen mit 90 Mitarbeitern, welches internationale Kunden bedient.

Um noch Kundenorientierter und schneller reagieren zu können, werden
2016 die beiden Sparten Spenglerei und Metalltechnik räumlich getrennt.